News

Staatspreis für beispielhafte Waldwirtschaft 2017

Der Forstbetrieb Wilfersdorf der Stiftung Fürst Liechtenstein erhielt Ende September 2017 den
"Staatspreis für beispielhafte Waldwirtschaft 2017"
und den erstmals vergebenen
"Staatspreis für klimafitte Waldwirtschaft 2017"
verliehen.

Dementsprechend groß war die Freude bei der Preisverleihung in Kitzbühel u.a. mit
BM Andrä Rupprechter.
mehr       

Gold und Silber für fürstliche Weine beim 20. Großen Internationalen Weinpreis MUNDUS VINI

Großer Erfolg für die fürstliche Hofkellerei: Beim 20. Internationalen Weinpreis MUNDUS VINI gewann der Anberola Merlot 2015 die Silbermedaille und der Grüne Veltliner Reserve 2015 die Goldmedaille. Darüber hinaus wurde der Grüne Veltliner Reserve 2015 mit dem Titel „Best of Show Austria white“ ausgezeichnet und ist somit Sieger aller eingereichten Österreichischen Weißweine.
Knapp 6.200 Weine aus über 150 Anbaugebieten der Welt wurden von rund 200 internationalen Weinexperten aus 44 Ländern verkostet, bewertet und die besten mit den begehrten MUNDUS VINI Medaillen ausgezeichnet. 

MUNDUS VINI wurde vor nunmehr 15 Jahren
vom Meininger Verlag ins Leben gerufen und
gilt seither als einer der wichtigsten
Weinwettbewerbe der Welt.
 
Einmal mehr haben die Weine der Hofkellerei des Fürsten von Liechtenstein damit einen außer-gewöhnlichen Erfolg erzielt. „Diese Auszeichnungen freuen uns besonders, die hohe Beteiligung zeugt vom Ansehen der Prämierung in der Fachwelt sowie vom hohen Stellenwert der Auszeichnungen beim Konsumenten“, freut sich Geschäftsführer Josef Weinmeyer.

Fürst von Liechtenstein Stiftung verteidigt sich gegen die Klage der Regierungsstelle des tschechischen Staats für Eigentumsangelegenheiten

Die Presseaussendung der Stiftung finden Sie hier

Tisková zpráva v češtině (Presseaussendung auf Tschechisch) Link


TRAMINER AUSLESE 2013 AMATO IST BUNDESSIEGER SALON 2015

Im Rahmen einer fulminanten Gala im Wiener Palais Coburg wurden die besten Weine Österreichs ausgezeichnet. Der Traminer "Amato" der Hofkellerei des Fürsten von Liechtenstein wurde Bundessieger Salon 2015.

Der SALON Österreich Wein feierte auch heuer wieder die besten Weine aus dem größten Weinwettbewerb Österreichs und verlieh ihnen das Siegel SALON Wein 2015. Die 16 SALON Sieger wurden in einer Blindverkostung ermittelt und kommen jeweils aus einzelnen Rebsorten-Kategorien.

Neue Corporate Identity für die Hofkellerei Wilfersdorf

Nach dem Neubau der Hofkellerei Wilfersdorf im Jahr 2011 und der Eröffnung des Weinshops (1090 Wien) im November 2012 folgte 2014 der nächste bedeutende Schritt in der Modernisierung der Hofkellerei des Fürsten von Liechtenstein. Die Hofkellerei präsentiert sich ab 2014 in einem neuen Image (Corporate Identity), das jahrhundertelange Geschichte und Tradition mit jungem und frischem Glanz verbindet.

Die neue CI verbreitet fürstliche Eleganz und spiegelt sich in allen Vertriebs- und Vermarktungsbereichen wie Firmenlogo, Etiketten, Webseite, Briefpapier, etc. wider.

Neben der neuen Corporate Identity (CI) gab es auch auf personeller Ebene Neuigkeiten: Josef Weinmeyer hat mit Jahresbeginn 2014 die Geschäftsleitung der Hofkellerei Wilfersdorf und Vaduz übernommen. Herr Weinmeyer ist seit 35 Jahren in der Hofkellerei tätig und seit fast 30 Jahren Betriebsleiter in Wilfersdorf.

Zusätzlich kann die Hofkellerei ab sofort auf die tatkräftige Unterstützung von Prinzessin Marie von Liechtenstein im Bereich Marketing & Vertrieb zählen.

Herr Gottfried Preier, mitverantwortlich in der Produktion und Frau Sigrid Weidinger, hauptverantwortlich für die gesamte Administration, sorgen für Kontinuität.

Mehr Informationen auf der neuen Website der Hofkellerei: www.hofkellerei.at


Fassadensanierung des Alserbachpalais

Als letztes der drei Liechtensteinischen Palais in Wien wurde von April bis September 2014 die Fassade des Palais in der Alserbachstraße einer gründlichen Sanierung unterzogen. Die Sanierung wurde mit Ende 2014 abgeschlossen. Das Ergebnis ist sehenswert; wir hoffen, dass dieser frische Zustand lange so erhalten bleibt.
Mehr als 20 Jahre sind seit der letzten Generalsanierung dieses Bauwerks vergangen, weshalb die gesetzten Maßnahmen bereits notwendig waren und trotz voller Vermietung des Gebäudes innerhalb weniger Monate durchgeführt wurden.

Für 2016 ist die Fassadensanierung des ehemaligen Savoyenschen Damenstiftes in der Johannesgasse angedacht. Geplant ist, dass sowohl die Straßenfront als auch die Innenhoffassaden untersucht und anschließend fachmännisch saniert werden.

27. NÖ Waldjugendspiele im Naturpark Sparbach

Im Naturpark Sparbach fanden die 27. NÖ Waldjugendspiele statt.
Das Motto diesmal: „Klopf auf Holz“.
27. NÖ Waldjugendspiele im Naturpark Sparbach
Diese traditionelle Veranstaltung wird landesweit vom Niederösterreichischen Landesforstdienst veranstaltet. Ziel ist es, die Schüler für den Wald zu interessieren, in dem sie mit ausgebildeten Forstleuten das Ökosystem Wald auf spielerische Weise entdecken.

Insgesamt nahmen in Sparbach 9 Klassen aus 3 Schulen mit insgesamt 230 Schülern teil.

S.D. Prinz Constantin von und zu Liechtenstein besuchte die Waldjugendspiele in Sparbach und zeigte sich von der Initiative und dem Engagement der Schülerinnen und Schüler begeistert.

September 2014 - ,Naturpark Highlight des Monats´ als UN-Dekadenprojekt ausgezeichnet


Die Jury des Fachbeirats "Bildung für nachhaltige Entwicklung" der Österreichischen UNESCO-Kommission hat das Projekt "NATURPARK HIGHLIGHT DES MONATS" für die Auszeichnung als österreichisches Dekadenprojekt vorgeschlagen. Mit der Auszeichnung des Projektes ist die Vergabe des Logos der UN-Dekade verbunden.

Kleinwasserkraftwerk Feisterer 2013 in Betrieb genommen

Das Kleinwasserkraftwerk Feisterer wurde 2013 in Betrieb genommen und zeichnet sich  durch eine besonders schonende Bauweise und zahlreiche ökologische und technische Begleitmaßnahmen aus.  

Technische Daten:
680 kW Leistung
Bruttofallhöhe 381 m
3-düsige Peltonturbine
ca. 2,4 Mio kWh Jahresproduktion

April 2013 - STADTPALAIS LIECHTENSTEIN FEIERLICH ERÖFFNET

Im Rahmen eines offiziellen Österreich-Besuchs luden I.I.D.D. Fürst Hans-Adam II. und Fürstin Marie von und zu Liechtenstein Bundespräsident Dr. Heinz Fischer und Frau Margit Fischer zum Eröffnungs-Empfang in das neu restaurierte Stadtpalais Liechtenstein.

Zahlreiche weitere Vertreter des offiziellen Österreichs und Liechtensteins folgten der Einladung und zeigten sich beeindruckt von den in aufwendigster Detailarbeit renovierten Prunkräumen mit ihren ausladenden Original-Lustern, reich dekorierten Seidenbespannungen, Vergoldungen und ausgewählten Meisterwerken des Biedermeier und Klassizismus.

v.l.n.r. Bundespräsident Dr. Heinz Fischer, S.D. Fürst Hans-Adam II. von und zu Liechtenstein, Margit Fischer, Bundesministerin Dr. Claudia Schmied, I.D. Fürstin Marie von und zu Liechtenstein
Unter den Gästen: Vizekanzler und Außenminister Spindelegger, Kardinal Schönborn, Wirtschaftsminister Mitterlehner, Frauenministerin Gabriele Heinisch-Hosek, Landwirtschaftsminister Berlakovich, Wissenschaftsminister Töchterle, Sozialminister Hundstorfer, Kulturministerin Schmied und  Staatssekretär Ostermayer. Aus Liechtenstein waren Regierungschef Adrian Hasler, Regierungschef-Stellvertreter Thomas Zwiefelhofer, Außenministerin Aurelia Frick, Landtagspräsident Albert Frick anwesend.

Erstmals öffneten sich den Gästen auch die Türen zu den Galerieräumen, die mit Meisterwerken aus der Zeit des Biedermeier und Klassizismus der fürstlichen Kunstsammlung bestückt sind. S.D. Fürst Hans-Adam II. und Dr. Johann Kräftner, Direktor der Sammlungen des Fürsten von und zu Liechtenstein, führten den Bundespräsidenten und sein Gattin persönlich durch die Galerien.

Fürst Hans-Adam II. von und zu Liechtenstein besitzt heute aufgrund der Sammeltätigkeit seiner Vorfahren und seiner eigenen Ankaufspolitik eine der reichsten Sammlungen des Wiener Biedermeier mit Gemälden, Aquarellen und Möbeln, sowie einer großartigen Porzellansammlung.

Künftig werden die prunkvollen Räumlichkeiten sowie die Kunstsammlung im Rahmen exklusiver Veranstaltungen und gebuchter Führungen zu besichtigen sein.

Foto:  (c) Palais Liechtenstein GmbH_APA-Fotoservice_Pauty

Jänner 2013 - STADTPALAIS Liechtenstein kurz vor Fertigstellung

Nach rund vier Jahren aufwendigster Renovierungsarbeiten ist es im April 2013 soweit:
Das STADTPALAIS der fürstlichen Familie Liechtenstein erstrahlt in altem Glanz. Über die Bedeutung des Bauprojektes für die Fürstliche Familie, die Renovierung aus denkmalpflegerischer und kunsthistorischer Sicht, die Ausstattung und das Vermarktungskonzept sprachen im Rahmen eines Pressegesprächs am 23. Jänner 2013 S.D. Fürst Hans-Adam II. von und zu Liechtenstein (Bauherr), S.D. Prinz Constantin von und zu Liechtenstein (CEO Stiftung Fürst Liechtenstein), Univ. Prof. Manfred Wehdorn (Architekt), Dr. Johann Kräftner (Direktor der Sammlungen des Fürsten von und zu Liechtenstein, Vaduz–Wien), Mag. (FH) Bernhard Krytinar (Director of Operations Palais Liechtenstein GmbH, Eventmanagement).

Rund 50 Medienvertreter folgten der Einladung zur Preview-Besichtigung in das beinahe fertiggestellte STADTPALAIS Liechtenstein.
Speaker Pressekonferenz © LIECHTENSTEIN. The Princely  Collections, Vaduz-Vienna
Speaker Pressekonferenz © LIECHTENSTEIN. The Princely  Collections, Vaduz-Vienna
Bild: (v.l.n.r.) Univ. Prof. Manfred Wehdorn, S.D. Prinz Constantin von und zu Liechtenstein, S.D. Fürst Hans-Adam II. von und zu Liechtenstein, Dr. Johann Kräftner, Mag. (FH) Bernhard Krytinar
mehr       

DEZEMBER 2012 - FÜRSTLICHER WEIN-SHOP ERÖFFNET BEIM GARTENPALAIS LIECHTENSTEIN

Ende November 2012 eröffnete die Hofkellerei des Fürsten von Liechtenstein einen Wein-Shop in Wien. Ab sofort sind die bereits mehrfach ausgezeichneten Weine nicht nur im Weingut in Wilfersdorf, sondern auch beim GARTENPALAIS Liechtenstein im neunten Wiener Bezirk erhältlich, jeweils Montag bis Freitag von 9.00 bis 17.00 Uhr.
Prinzessin Marie und Josef Weinmeyer © Palais Liechtenstein GmbH_Fotomanufaktur Grünwald
Prinzessin Marie und Josef Weinmeyer © Palais Liechtenstein GmbH_Fotomanufaktur Grünwald
I.D. Prinzessin Marie von und zu Liechtenstein mit Josef Weinmeyer
Das Fürstenhaus Liechtenstein blickt auf fast 600 Jahre Weinbautradition zurück. Die fürstliche Domäne Wilfersdorf mit der Hofkellerei Liechtenstein keltert Weine und Sekte für höchste Ansprüche. Die fürstlichen Tropfen erzielen regelmäßig internationale und nationale Auszeichnungen. Wilfersdorf liegt im nördlichen Weinviertel, etwa 50 Kilometer von Wien. Zur fürstlichen Domäne gehört die Hofkellerei Liechtenstein mit derzeit 38 Hektar Reblagen in Herrnbaumgarten.

Künftig können auch mitten in Wien die fürstlichen Weine und Sekte sowohl vor Ort gekauft als auch nach Voranmeldung verkostet werden. Bestellungen größerer Mengen sind ebenfalls möglich. Im gemütlichen, modern ausgestatteten Ambiente des neuen Wein-Shops in einem Nebengebäude des GARTENPALAIS Liechtenstein können auch exklusive kommentierte Weindegustationen gebucht werden.

Foto:
© Palais Liechtenstein GmbH/ Fotomanufaktur Grünwald
mehr       



    		
    
		    

Liegenschaftsverwaltung

Die Liegenschaftsverwaltung Wien betreut und erhält die Immobilien der Stiftung Fürst Liechtenstein in Wien.

GUTS- & FORSTBETRIEB WILFERSDORF

Der Guts- und Forstbetrieb Wilfersdorf bewirtschaftet die land- und forstwirtschaftlichen Flächen der Stiftung Fürst Liechtenstein in Niederösterreich.

FORST KALWANG

Der Forst Kalwang in der Obersteiermark beschäftigt sich mit der naturnahen Gebirgsforstwirtschaft, der Jagd und der Fischerei.

ERNEUERBARE ENERGIE

Die Liechtenstein Energie GmbH & Co KG und die Geoterra GmbH beschäftigen sich mit der Gewinnung von Energie aus Wind- und Wasserkraft.

PALAIS LIECHTENSTEIN

Das GARTENPALAIS und das STADTPALAIS Liechtenstein beeindrucken durch die Aufsehen erregende Symbiose von Architektur und Meisterwerken der Kunstgeschichte.

FÜRSTLICHE HOFKELLEREI

Die fürstliche Domäne Wilfersdorf mit der Hofkellerei Liechtenstein keltert Weine und Sekte für jeden Geschmack und Anspruch.

LIECO

Die LIECO GmbH & Co KG produziert seit 1985 qualitativ hochwertige Forst-Containerpflanzen mit Herkunftsgarantie für optimale Anwuchsraten.

RICETEC

RiceTec gilt als erstes Unternehmen in Nord- und Südamerika, welches Hybridreis-Samen kommerziell vermarktet.